• (c) quartier21
    q/uintessenz: q/talk: Wunderwaffe Blockchain

    Jeden letzten Dienstag im Monat veranstaltet q/uintessenz einen Talk zu Themen rund um Gesellschaft, Bürgerrechte und Privatsphäre im Zeitalter des Internet.

    Einlass: 19h
    Beginn:
    20h
    Ort:
    Raum D / Q21
    Eintritt frei

    Trotz Goldgräberstimmung - Faircoin - energiesparend und sozial
    Knapp 10 Jahre nachdem BitCoin erfunden und die ersten Wissenden zu reichen Menschen gemacht wurden, sind die Blockchain und Kryptowährungen in aller Munde, ja als Worthülsen sind sie sogar bei den Thinktanks der Politik, als die neuen Wunderwaffen, angelangt.

    Podium:
    Roland Alton (Fair-Coin Management-Board)
    Georg Markus Kainz

    Unter einer Blockchain versteht man eine kontinuierlich erweiterbare Kette von Informationen, die mittels kryptographischer Verfahren miteinander verkettet sind. Dadurch können nachträglich Informationen nicht mehr geändert werden, ohne dass das öffentlich bekannt würde. Damit ist es möglich, ein dezentrales System ohne zentrale Instanz zu führen.
    Damit die Medien auch was zu berichten haben, beginnt man vom "Internet of value" zu reden und beginnt an der Entwicklung von Ideen, wozu diese Technik alles genützt werden kann.

    Der Betrieb von BitCoin als bekanntester Vertreter der Kryptowährungen soll jährlich soviel Strom verbrauchen wie die Slowakei und eine einzelne Transaktion soviel wie 10 US-Haushalte pro Tag. Durch den Einstieg von Investoren und Hedgefonds ist der BitCoin Kurs im letzten Jahr um 700% gestiegen und die Abwicklung von Zahlungen in den Hintergrund getreten.
    BitCoin kam lange Zeit in Misskredit, da durch die Anonymität illegale Handlungen nicht kontrollierbar seien. Allerdings wird auch jede BitCoin-Transaktion für alle Zeiten in der Blockchain wie in einem Kassabuch aufgezeichnet und dokumentiert. Gerade dieses hohe Ausmaß an verteilter Transaktionssicherheit ermöglicht vielfältigen Einsatz der Basistechnologie Blockchain.

    2014, lange bevor von hohem Energieverbrauch und Spekulationsblase die Rede war, gab es von der internationalen Kooperative Fair-Coop erste Entwürfe und 2015 veröffentlichte der Vorarlberger Software-Entwickler Thomas König einen Implementierungsvorschlag, der das technische Fundament der sozialen Währung Faircoin werden sollte. Der bei BitCoin energieaufwändige Wettbewerb der Miner, die im Wettbewerb untereinander stehen und mit BitCoins entlohnt werden und so das System am Leben erhalten, wird bei Faircoin durch geringe Transaktionsgebühren gewährleistet. Faircoin hat seither gezeigt, dass starke Kursschwankungen bisher ausgeblieben sind.

    Welche Erfahrungen bisher mit der staatlich unabhängigen Währung Faircoin gemacht wurden erzählt Roland Alton vom Fair-Coin Management-Board im November q/Talk.

    Bisherige q/talks im Raum D / Q21

    www.quintessenz.at

    Di 28.11., 20h
    Q21
    weniger
  • Three stories

    Filmscreening im Raum D / Q21

    Fr 24.11., 18h
    mehr
  • Daniel Egg: Filmrisse

    Ausstellung im SCHAURAUM Angewandte

    13.10. bis 24.11., täglich 10-22h
    Q21
    mehr
  • downtownQ21

    Curated Media für #Q21vienna

    laufend, täglich 10-22h
    Q21
    mehr
  • TONSPUR 75_lost: ROBERT ADRIAN (1935-2015). Roberto Paci Dalò (ITA): LONG NIGHT TALKS. FOR ROBERT ADRIAN

    8-Kanal Klangarbeit und Posterserie in der TONSPUR_passage

    31.07. bis 02.12., täglich 10-20h
    Q21
    mehr