Mario Asef

Nationalität ................. Deutschland
Wohnort ...................... Berlin
Bereich ........................ Bildende Kunst
Empfehlende Institution freiraum quartier21 INTERNATIONAL
Zeitraum ....................... Sep 14

www.marioasef.net
Einzelausstellungen:
2014- Drei Anachronismen, Kühlhaus, Berlin.
2012- Crossfade, Junge Kunst Wolfsburg e.V. (cat.).
2009- Raumprothesen, Arttransponder, Berlin (cat.).
2007- Signal Wave, Les Voutes, Paris.
2006- EMPIRIEN, Brotfabrik Galerie, Berlin (cat.)

Gruppenausstellungen:
2014- Stadt als Klangtext, Errant Bodies – sound art project space, Berlin. 2012- Surf+Anarchie+Alchemie, Amtsrichterhaus Schwarzenbek, curator: Frank Barth.
2011- Lichter Art Award, Frankfurt a. Main, curators: Saul Judd, Matthias Ulrich. 2010- Klondike River, Treasure Land, curator: Horst Griese, Achim Bitter, André Korpys and Markus Löffler, Bremen.
2009- Man Son 1969, Hamburger Kunsthalle, with Joseph Beuys, Max Beckman, Dan Graham, a.o. curators: Frank Barth, Dirck Möllmann, Hamburg (cat.)

Projektinfo

Für den Aufenthalt im quartier21 ist die Realisierung der Arbeit “Crossfade expanded”, die Anfang Oktober 2014 innerhalb der Ausstellung “Post-Colonial Flag Ship Store” im freiraum quartier21 INTERNATIONAL im MuseumsQuartier stattfinden wird. Die Idee ist ein Produkt zu entwickeln, das die Ausbreitung der sog. Argentinischen Ameise in Europa mit der postkolonialen Politik Europas in Verbindung bringt.
http://marioasef.net/arbeit-46.html
http://marioasef.wordpress.com/2014/02/10/crossfade-history-as-told

Bildmaterial

Confusion in the Garden-installation view ® Mario Asef
Crossfade-video still ® Mario Asef
The Mystery and The Wonder-installation view ® Mario Asef
A Golden Nose-xobject ® Mario Asef