Laura Mello

Nationalität ................. Brasilien
Wohnort ...................... Berlin (GER)
Bereich ........................ Klangkunst
Empfehlende Institution TONSPUR für einen öffentlichen raum
Zeitraum ....................... Aug 15

www.lauramello.org
Laura Mello hat in Brasilien Kommunikationswissenschaft (Media Studies), Komposition (bei Mauricio Dottori) und Dirigieren studiert. Als Bratschistin und Pianistin war sie in Brasilien ebenfalls tätig. Sie besuchte zahlreiche Musikfestivals und Masterclasses (bei Roger Reynolds, Jaques Demierre, Chico Mello, u.a.). 2003 zog sie nach Wien, wo sie bei Dieter Kaufmann den Postgradualen Lehrgang Elektroakustische Komposition besuchte. 2005 erhielte sie den Theodor Körner Preis der Arbeiterkammer Österreich für das multimediale Stück On the phone (mit Jessica Huijnen). 2006 zog sie nach Berlin, wo sie sich als Promotionsstudentin an der TU und parallel an der UdK und HfM Hans Eisler bei Martin Supper (Elektroakustische Musik), Daniel Ott, Enrico Stolzenberg, Julian Klein (Musiktheater), Wolfgang Heiniger und Manos Tsangaris (Komposition), Amelia Cuni, Rainer Kilnius (Gesang), Amos Hetz, Jan Burkhardt (Tanz) weiterbildete.

Zahlreiche Aufführungen, Auftritte und Radioübertragungen in Europa, Brasilien und in den USA.
2005 erhielt sie den Theodor Körner Preis der Arbeiterkammer Österreich für das Konzept On the phone, 2009 den Publikumspreis für die Installation City Sutartines - Five Senses of Vilnius, die sie als Artist-in-Residence entwickelte. Stipendiat und Gast war sie auch im PACT - Zollverein Essen.
Als Komponistin und Performerin (Klavier, Stimme, Elektronik, Bewegung) hat sie u.a. mit Ensemble Adapter, Nicholas Bussmann, Christian Kesten, Savannah Agger, Rachel Brooker, Julia Jadkowski, Nicolas Wiese und Wolfgang Musil zusammen gearbeitet. 2010 tourte sie durch die Schweiz und Deutschland mit „Composing for many media including me“ bei der von Harm Lux kuratierten Eurolatin Performance Tour. Zusammen mit Eunice Martins und in Kooperation mit dem Arsenal Institut für Film und Videokunst e.V. leitet sie seit 2013 unter dem Projektnamen SonONOlux Projekte an Berliner Schulen, deren Ziel die Vermittlung und Auseinandersetzung mit Klang und Musik in Zusammenhang mit frühen und experimentellen Filmformen ist.
In Kooperation mit anderen KünstlerInnen wie VELAK und KLANGNETZ ist sie in der Organisation von Konzerten und Festivals beteiligt, wie das 2009 vom Hauptstadtkulturfonds gefördete HörenSehen2.0 in der Berlinischen Galerie, und die 2010 für den Innovationspreis der IG-Kultur Wien nominierte Konzertreihe Donauwellen – BerlinWieInWien.

Projekte (Auswahl):
Musiktheater:

- Kafkeywordeska (2012) - Musiktheater für Ensemble und 4-Kanal Zuspiel / Auftrag INM, Kooperation Klangnetz e.V. und Konzerthaus Berlin
- Dirigent (2009) Musiktheater für mez, fl, perc, bewegungsgesteuerte live-Elektronik, 4-Kanal Projektion, Video / Auftrag des Haupstadtkulturfonds Berlin, Festival
HörenSehen2.0, Ensemble Adapter, Berlinische Galerie - Sechs (Vor-)Schläge nach Italo Calvino (2009) für Schlagzeug solo / Auftrag Klangnetz, Festival Singles, Uferhallen Berlin
Performance:
- Composing for many media including me (Performancereihe seit 2008) at Les Ateliers Claus, Brüssels / Alte Schmiede Wien / Kaskadenkondensator Basel / Sophiensaele Berlin / LaborSonor in der Kule Berlin / Echoraum Wien
- On the phone (2005) für 4 Kanäle, 2 Performers in weiß, Video / Auftrag Wiener Bezirkswochen, Technisches Museum Wien / Theodor Körner Preis 2005
Installation:
- Eferdinger Becken (2013) - Klanginstallation mit Wolfgang Musil / Auftrag Festival der Regionen
- Josephine Joseph (2010) Komposition für die interaktive Tanzinstallation von Julia Jadkowski, Marcel Schwald, Roswitha Emrich, Rico Schalück / Tanztagen, Sophiensaele Berlin
- Invitation to touch (2008) – Musik für die performative und interaktive Tanzinstallation von Rachel Brooker und Anima Dance – Dock11 Berlin
Audiovisual:
- Karussell (2008) für 4 Kanäle und Video / Auftrag IGNM Musikfestival, Konzerthaus Wien
Frühere Stipendien-Aufenthalte:
PACT Zollverein Essen 2008
5 Senses of Vilnius 2009

Projektinfo

Produktion einer 8-Kanal Sound Installation und einer 7-teiligen Posterserie für die TONSPUR_passage im MQ